Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 368 mal aufgerufen
 Unser Bestand an Dienstvorschriften / Anordnungen / Merkblätter / Lehrbücher / u.ä.
Frank_Herzig Offline

Großer Stern mit Ehrenkranz


Beiträge: 7.977
Punkte: 219.051

01.02.2012 20:31
RE: Foliensätze Schießausbildung Antworten

Beim Aufräumen habe ich meine Foliensätze für die Schießausbildung wiedergefunden.

Folgende Sätze sind vorhanden:

- Grundlagen des Schießens mit Schützenwaffen (MPi und LMG)
- Schießen mit der Panzerbüchse
- Schießen mit der Turmbewaffnung SPz
- Handgranaten
- Vorbereitung der Turmbewaffnung zum Schießen
- Munitionsarten
- allgemeine Grundlagen des Schießens

Soll ich euch mal was sagen? Ich hab mich richtig gefreut!

Frank

---
Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!
Alter ist eine Zahl - keine Ausrede!


Klaus_Hartenstein ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2012 12:17
#2 RE: Foliensätze Schießausbildung Antworten

Guten Morgen Frank,
kannst Du diese Foliensätze mir per E- Mail schicken oder hier ins Netz stellen?
Wäre sehr daran interessiert.


Klaus

PS:
bin wieder aus Spanien zurück. War auf den Spuren der 86. Brigade und der 63. Division der Rep. Span. Armee.
Angrenzend natürlich auch teilweise auf dem Kampfweg der 13. Internationalen Brigade (Kommandeur Hans Kahle, dessen Tochter mit war).

Habe viele Originalplätze gefunden, wie Stabsgebäude etc. Besonders hat mich gefreud Originalstellungen im Kampfgebiet gefunden
zu haben (86. Brigade und der 63. Division).
Ebenso die B- Stelle des Kommandeurs der 63. Division, OSL A. Morandi (aus Italien), und dessen Stabschef, Major Alfred Krumme, aus Leipzig-
meinem Schwiegervater). Basis dafür bildeten original Gefechtsskizzen u.ä.
Vor Ort konnte ich mir ein gutes Bild verschaffen über das taktische Herangehen im Bezug auf die besonders extremen
schwierigen Geländebedingungen. Nach der Besichtunge, den "Weiten" des Raumes (Gefechtsfeldes/ er) und der
geografischen Bedingungen, wie Straßen und Wege in Kampfgebiet, frage ich mich, wie diese tapferen Menschen das alles schaffen konnten.

Bedenken muss man
-den pol.- mor. Zustand (innere Zerissenheit der pol. Strömungen selbst innerhalb der Deutschen Genossen /verschiedener Arbeiterparteien
und Zersplitterungen),
-den Ausbildungsstand (Führung sowie Mannschaften),
-den Stand der Technik,
-und das alles im Bezug auf das Klima,
-die sprachlichen Probleme, Verständigung.

Und das alles auf einem Stand von 1936/1937.

Bei uns waren es etwa 40 Grad mittags im Schatten. Und auf den Gefechtsfeldern gab es meist in dieser
Gegend keine Baum oder Strauch.

Falls dieser Beitrag nicht mit in unser Forum passt, lösche diesen einfach. Sag mir aber Bescheid. Oder quartiere diesen
einfach um.
Das ist auch ein Beitrag zur Traditionsarbeit.....


Klaus


 Sprung  
Impressum & Copyright | 2011- © MSR-16.de | Gestalter des Forums (Layout): Frank_Herzig | Administratoren: Frank_Herzig & Karsten _Scherf
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz