Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 671 mal aufgerufen
 Nachrichtentechnik, -verbindungen, Panzerfunk sowie autom. Feldführungssystem (AFFS / PASUV)
Frank_Herzig Offline

Großer Stern mit Ehrenkranz


Beiträge: 7.805
Punkte: 186.865

11.10.2012 18:17
RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

Hallo Nachrichtenspezialisten,

ich habe eine Frage an euch.

Mit welcher Funkausrüstung waren unsere Schützenpanzer hinsichtlich ihrer Funktion (Zugführermaschine, Kompaniechefmaschine, Bataillonskommandeursmaschine, Regimentskommandeursmaschine) ausgerüstet?

- Panzerfunkgerätesatz (Typ und Anzahl)
- Bordsprechanlage (Typ und Anschaltpunkte)
- Antenne(n) (Anzahl der festen Antennen auf den Schützenpanzern)
- gab es irgendwelche Eigenbauten?

In welchen Abständen wurden die Funkfrequenzen an den Gefechtsmaschinen gewechselt?

Über eine Antwort von euch würde ich mich sehr freuen.

Frank

Frank

---
Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!
Alter ist eine Zahl - keine Ausrede!


Ralf_Genzel (unvergessen) Offline




Beiträge: 41
Punkte: 46

11.10.2012 19:02
#2 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

ich glaube, die Frage ist ziemlich komplex, deshalb habe ich mal in den Tiefen des Netzes gestöbert und bin
glaub ich fündig geworden


http://www.greenradio.de/r113.htm

never, never, never give up


Frank_Herzig Offline

Großer Stern mit Ehrenkranz


Beiträge: 7.805
Punkte: 186.865

11.10.2012 19:09
#3 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

Hallo Ralf,

hast du gut gefunden. Das ist eine ganz gute Übersicht über Funktechnik.

Aber leider beantwortet das die Frage nicht.

Also, wie sagt Bernd immer? Weitermachen!

Frank

Frank

---
Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!
Alter ist eine Zahl - keine Ausrede!


Michael_Ständer Offline

Stern mit zwei Diamanten


Beiträge: 977
Punkte: 66.620

11.10.2012 21:00
#4 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

Hallo Frank,

Am besten du setzt dich mal mit Gerhard in Verbindung. Ich denk mal ,der hat da noch den Durchblick .

Antennen und Funkgeräte hatten wir zwei fest in der Maschiene (das Zweite mit nem extra Satz Batterien), aber der Rest, hmmmmmmmm

Gruss Micha


Thomas_Engelhardt Offline



Beiträge: 101
Punkte: 100

12.10.2012 19:20
#5 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

Hallo Frank,

ohne Zweifel sind es immer wieder sehr interessante Fragen, die zur Diskussion gestellt werden.
Aber wir sollten den Themen mehr Systematik geben, nicht nur auf Zuruf, was spontan einfällt...
Idee: z.B. Thema des Monats "Nachrichtenverbindungen im Regiment".

Doch zur Frage:

In der MSK

Jeder Spz eine R 123
KC Maschine 2 R 123
(Kompanie, Bttl. Funknetz)
KC Maschinen für Aufklärer erkennbar an 2 Stabantennen
Deshalb hatte KC auch extra Panzerhaube mit 2 Anschlüssen.
Dazu in MSK eine R 105 sowie (mindestens) 4 R126.
Während R 123 und R 105 miteinander kommunizieren konnten, war das mit der r 126 nicht möglich.
Ihr Frequenzband begann m.E. da, wo die anderen aufhörten.
Ist mit der Zweckbestimmtung auch verständlich,
Die 126 war für ZF zum KC (abgesessen)
Die R 105 war im Kp-trupp (Funker)

Höre mit fünneff

Thomas

Die über Nacht sich umgestellt, und sich zu jedem Staat bekennen - das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
(Wilhelm Busch)


Gerhard_3_NaZ Offline

* großer Stern


Beiträge: 433
Punkte: 3.067

14.10.2012 16:13
#6 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

Hallo,

hier einige Aussagen zu den Funkgeräten innerhalb des III.MSB
(deshalb III., weil bezgl. der Funkgeräte UFT-721 es in den
übrigen MSB anders war!)

... etwas weiter unten neu eingestellt!

Die über Nacht sich umgestellt, und sich zu jedem Staat bekennen - das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
(Wilhelm Busch)


Michael_Ständer Offline

Stern mit zwei Diamanten


Beiträge: 977
Punkte: 66.620

14.10.2012 18:07
#7 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

Hallo Gerhard,

Genauso Sauber und Konkret bin ich es von meinem ehemaligen NZF gewöhnt. Saubere Arbeit.

Gruß Michael


Gerhard_3_NaZ Offline

* großer Stern


Beiträge: 433
Punkte: 3.067

15.10.2012 12:57
#8 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

Hallo Michael,

danke für die Blumen - aber nicht übertreiben!

Gruß Gerhard

PS: Ergänzung zur pdf-Datei

Der K-MSB und die KC der MSK hatten zweischwänzige Kopfhauben.
Mit diesen konnten sie mit zwei Fungeräten (R-123) gleichzeitig arbeiten.
Bei diesen Kopfhauben waren zwei Anschlüsse. Ein Anschluss für je ein
Funkgerät und je 1 Hörmuschel in der Haube für je ein Funkgerät.
Im Übrigen wurden diese "Kopfhauben" im MSR-16 erfunden!
Andere Kommandeure haben die Hauben ebenfalls benutzt!

[ Editiert von Gerhard_3_NaZ am 15.10.12 12:59 ]

Die über Nacht sich umgestellt, und sich zu jedem Staat bekennen - das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
(Wilhelm Busch)


Gerhard_3_NaZ Offline

* großer Stern


Beiträge: 433
Punkte: 3.067

23.09.2014 12:17
#9 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

Hallo,
da meine eingestellter Beitrag vom 14.10.2012 16:13 nicht zu lesen ist, stelle ich ihn
heute nochmals ein. Dabei geht es um die Funktechnik, welche das III. MSB des MSR 16
hatte (die in den MSK vorhandenen R-126 wurden bereits 1987 im III. MSB durch das UFT-721
ersetzt!).




Gruß Gerhard

Die über Nacht sich umgestellt, und sich zu jedem Staat bekennen - das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
(Wilhelm Busch)


Frank_Herzig Offline

Großer Stern mit Ehrenkranz


Beiträge: 7.805
Punkte: 186.865

23.09.2014 19:19
#10 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

Danke Gerhard, besser geht's nicht!!!!

Frank


--

Frank

---
Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!
Alter ist eine Zahl - keine Ausrede!


Gerhard_3_NaZ Offline

* großer Stern


Beiträge: 433
Punkte: 3.067

11.10.2014 12:22
#11 RE: Funkausrüstung der Schützenpanzer Antworten

ich habe bei der Darstellung der Funkstation R-123 etwas vergessen:

Bordsprechanlage R-124


Bestimmung:
Bordsprechanlage in gepanzerten Fahrzeugen gewährleistet:
- Sprechverbindung zwischen 5 Teilnehmern (4 Innen, 1 Außen)
- Nutzung der äußeren Verbindung über 2 Funkgeräte (R-123,) durch 2 Teilnehmer (A-1, A-2)

R-124; A-1 R-124; A-2

technische Daten:
• Betriebsarten:
- Die innere telefonische Verbindung zwischen 5 Abonnenten mit Abhören der eigenen Rede)
- Die innere telefonische Verbindung zwischen 4 Abonnenten (mit Abhören der eigenen Rede), der 5. Abonnenten arbeitet an der Funkstation
- Die innere telefonische Verbindung zwischen 3 Abonnenten (mit Abhören der eigenen Rede), bei gleichzeitiger Arbeit 2 anderer Abonnenten an Funkstationen
- Die Zirkular-telefonische Verbindung zwischen 5 Abonnenten (mit Abhören der eigenen Rede)
- Die äußere Funkverbindung über eine der 2 Funkstationen
• Betriebsspannung: 13 V / 26 V

Mit dieser Bordsprechanlage war, um es einfach auszudrücken, das Gespräch über die Funkstation R-123 unter den sich im SPz. oder SPW befindlichen AA möglich.
(Gleiches gilt für die Panzer)

Die über Nacht sich umgestellt, und sich zu jedem Staat bekennen - das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
(Wilhelm Busch)


 Sprung  
Impressum & Copyright | 2011- © MSR-16.de | Gestalter des Forums (Layout): Frank_Herzig | Administratoren: Frank_Herzig & Karsten _Scherf
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz